Zitat des Tages

Die Ehe ist auch für den Mann Unterjochung. In ihr gerät er in die Falle, die die Natur ihm stellt: Weil er ein blühendes junges Mädchen geliebt hat, muß er ein Leben lang eine dicke Matrone, eine vertrocknete Alte ernähren.

Simone de Beauvoir Kommentar: Auch radikalfeministische Bekloppte wie de Beauvoir können mal einen lichten Moment haben. Allerdings offenbar nicht öfter als ein Mal…

Advertisements

2 Gedanken zu „Zitat des Tages

  1. Yvonne Flückiger

    Der Frauenhass, sprich Feministinnenhass auf dieser Seite ist widerlich. Wieder einmal ist die Frau an allem Schuld. (Feministin= Bimbo= Jude= Nigger, oder was?) Die Erde hat sich zwischenzeitlich gedreht! Ausserdem: Dicke Feministinnen sind oft durch massive Anfeindungen und Demütigungen, bis zu Vergewaltigung von Männern „FETT“ geworden. Es ist ein Selbstschutz, wie früher die stinkige Flüssigkeit, die Frau sich gegen Vergewaltigung als Selbstschutz kaufen und anstreichen musste. Get real! Kritisiert nicht ständig an den Frauen herum, sondern geht zuerst mal mit Eurem eigenen Geschlecht in Selbstkritik. Dort gibts weltweit noch genug „aufzuräumen“, auch ohne Figurenprobleme der Feministinnen, die Euch ohnehin NICHTS angehen. Merke: Frau ist NICHT für den Mann auf die Welt gekommen, auch wenn ihr das immer noch meint!

    1. maennerstreik Autor

      Der Frauenhass, sprich Feministinnenhass auf dieser Seite ist widerlich.

      Danke, dann mache ich wohl alles richtig. Allerdings sind nicht Frauen automatisch Feministen, auch wenn das radikalfeministsch-lesbische Jammertal das gerne so hätte.

      Wieder einmal ist die Frau an allem Schuld.

      Wieder mal? Wann war sie es je?

      (Feministin= Bimbo= Jude= Nigger, oder was?) Die Erde hat sich zwischenzeitlich gedreht!

      Eine interessante „Gleichung“, die Du da aufmachst. Ich lasse das mal umkommentiert. Und haben das die Feministen auch mitbekommen, dass sich die Erde seit den Hexenverbrennungen etwas weitergedreht hat? Erscheint mir häufig nicht so.

      Ausserdem: Dicke Feministinnen sind oft durch massive Anfeindungen und Demütigungen, bis zu Vergewaltigung von Männern “FETT” geworden.

      Ach ja, natürlich sind mal wieder die Männer schuld, wenn ne Frau einen Dachschaden hat und meint, sie mpsse radikale Feministin werden? Und sie sich dann vor lauter Frust vollfrisst, weil die Realität noch immer nicht so ist und nie so sein wird, wie es die feministische Idiotologie gerne hätte? Pfffff! Und klar, Männer böse, Männer schuld, angeblich immer Vergewaltigung etc.pp. Weißt Du, dieses hirnlose Dauerfeuer kann sich doch kein normaler Mensch fortwährend geben. LEtztlich geht es doch nur darum, die Verantwortung für sich selbst abzulehnen, faul und fett zu sein, ohne kritisiert zu werden. Ist doch so.

      Es ist ein Selbstschutz, wie früher die stinkige Flüssigkeit, die Frau sich gegen Vergewaltigung als Selbstschutz kaufen und anstreichen musste.

      Haha, genau! Denn andere fette Feministinnen stehen natürlich auch nur auf fette Feministinnen 😀 Stinkige Flüssigkeit? Meinst Du Parfum? Viele Frauen benutzen das heute so ausgiebig, dass man da echt nicht näher als 2-3 Meter ran will 😀 Ansonsten: In welchem Jahrhundert bist Du so mental hängen geblieben? 😛

      Get real!

      Schon lange. Wann fangen die Feministen damit an? Noch in diesem Jahrtausend oder erst im nächsten? 😀

      Kritisiert nicht ständig an den Frauen herum, sondern geht zuerst mal mit Eurem eigenen Geschlecht in Selbstkritik.

      Bauchen wir nicht, wir können Ambivalenz aushalten, dass Menschen gute und schlechte Seiten haben. Und kritisiert werden wir im Dauerfeuer von Feministen schon dafür, dass wir z.B. weiss, männlich und hetero sind. Und atmen. Alles ganz doll böses „Patriarchat“, oder? Selbstkritik bzw. die Fähigkeit dazu täte übrigens vielen Frauen mal gut, nicht nur Feministinnen.

      Dort gibts weltweit noch genug “aufzuräumen”, auch ohne Figurenprobleme der Feministinnen, die Euch ohnehin NICHTS angehen.

      Zur Info: So ziemlich alles, was auf der Welt passierte und passiert, hat mit Männern und Frauen gleichermaßen zu tun, auch wenn Frauen lieber Männer die Drecksarbeit machen lassen. Frauen sind genauso an allem mitschuldig und Täter wie auch unter den Opfern und Geschädigten gleichermaßen Männer wie Frauen sind, bei Kriegen wesentlich häufiger Männer. Und die werden nicht bloß mal geschlagen oder vergewaltigt, sondern ohne Rücksicht auf Verluste ermordet. Aber offenbar fehlt Dir der geistige und / oder historische Horizont, das zu realisieren. In KZs waren Frauen z.B. auch oft genug Aufseher und nicht minder schlecht wie ihre männlichen Kollegen. Oder Lynndie England in jüngerer Vergangenheit.

      Merke: Frau ist NICHT für den Mann auf die Welt gekommen, auch wenn ihr das immer noch meint!

      Es wäre schön, wenn Frauen das umgekehrt auh mal endlich realisieren könnten, das wir Männer weder auf gesellschaftlicher noch auf Beziehungsebene die persönlichen Arbeitstiere und Zahlesel für Frauen sind. Wenn es nach mir ginge, könnte man die Welt sogleich per Geschlechtertrennung in einen Männer- und einen Fauenkontinent aufteilen und dann will ich mal sehen, wie lange es dauert, bis die Frauen am jammern wären, dass ihnen niemand den Allerwertesten nachträgt und sie auch das Klo selbst reparieren müßten. Und während bei den Männern 100 Jahre später Heilmittel gegen, Krebs, HIV, Ebola & Co. entwickelt worden wären, wäre der Frauenkontinent kaum noch mehr als eine Ansammlung unzufriedener und hasserfüllter Weiber, vielleicht gar eine Art Pestkolonie. Dass dem so wäre, dafür spricht unter anderem dieses Experiment: http://www.returnofkings.com/32053/this-accidental-experiment-shows-the-superiority-of-patriarchy

      So, und jetzt kannst Du meinetwegen heulen oder ein Kilo Schokolade essen gehen, ist mir vollkommen wurscht 😛

      PS: Das war Dein erster und letzter Kommentar hier. Und wenn Du das alles so schlimm findest hier, dann empfehle ich dir EMMA und / oder Brigitte für Dein Seelenheil…

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.