Archiv für den Monat Januar 2015

Zitat des Tages

Die linksradikalen Feministinnen und SJWs sind tatsächlich, da muss ich mich für meine Fehleinschätzung an die eigene Nase fassen, gefährliche, intellektuell wie moralisch unredliche, Internettrolle mit dem klaren Ziel, Menschen für von ihren abweichende Meinungen bestrafen zu lassen.

Ich kenne diese Irren aus der Hochschulpolitik der achtziger. Und habe dem folgend unterschätzt, welche Machtmittel ihnen die Mischung aus Überschätzung sozialer Medien, der Feigheit von Arbeitgebern und Medienhäusern und einem dumpfen Schuldgefühl anständiger Männer inzwischen in die Hand geben. Wird tatsächlich Zeit, dass man sich dem offen in den Weg stellt.

Thorsten Haupts

Kommentar: Das sage ich schon lange. Spätestens seit immer offensichtlicher geworden ist, was für eine unappetitliche und undemokratische Mischpoke sich rund um #aufschrei, aber insbesondere zwischen Feminismus und Linksextremismus offenbart.

Ein Tipp für unzufriedene Schwiegereltern in spe

Nicht immer sind die Eltern eines Mannes mit der Frau einverstanden, die ihr Sohn sich ausgesucht hat. Das kann vielfältige Gründe haben. In der heutigen Zeit ist das auch nur allzu verständlich, denn viele moderne Frauen sind leider einerseits in Bett und Haushalt so faul und unfähig wie sie andererseits gerne mit vollen Händen das Geld des Mannes beim Shoppen verprassen oder nur ganztags die Sofakissen mit ihrem Hinterteil wärmen. Da viele Frauen heute nicht mehr auf irgendeinen Richtigen warten, sondern sich über eine Reihe von Partnern („Cock Carousel“) zu jemandem hinbewegen, der vielleicht – nach ihren selbst  definierten und oftmals primär materiellen Ansprüchen – heiratsfähig sein könnte, kann Mann in diesen Zeiten eigentlich kaum vorsichtig genug sein. Vor allem dann, wenn es ein Erbe der Familie zu bewahren gibt, welches nicht im Schlund von schmarotzerhaften Ehefrauen oder scheidungsgeilen Unterhaltsbetrügerinnen versickern soll.

Wer als Schwiegereltern in spe also ein ungutes Gefühl mit seiner zukünftigen Schwiegertochter hat, sollte darauf vertrauen, dass solche Frauen bereits aus vorherigen Beziehungen ordentlich Dreck am Stecken haben. Frauen mit Borderline-Syndrom erzählen zum Beispiel gerne Märchen von angeblichen Vergewaltigungen, angeblicher häuslicher Gewalt oder angeblichem Stalking, obwohl sie es sind, die in Beziehungen und vor allem zu deren Ende hin nur verbrannte Erde im Leben ihrer Ex-Partner hinterlassen. Treue bzw. deren Fehlen ist natürlich auch ein Thema, das an Aktualität nicht verloren hat.

Der beste Tipp lautet also, die potentiell vorhandenen Geister der Vergangenheit der Dame zu beschwören: Schalten Sie rechtzeitig, viele Wochen oder Monate vor einem möglicherweise bereits feststehenden Hochzeitstermin eine gut sichtbare Heiratsanzeige. Wenn es bereits einen Termin gibt, geben Sie das Standesamt samt Datum und Uhrzeit an, andernfalls zumindest den Wohnort oder Ihre vollständige Anschrift, sofern diese nicht per Name und Wohnort im Telefonbuch ermittelbar sein sollte. Schalten Sie diese Anzeige in einer Zeitung und gleichzeitig über die Zeitung und / oder gesonderte Dienste online. Wichtig ist dabei, dass nicht bloß eine Grafik hochgeladen wird, sondern der Text – mindestens als Alternativtext zu einer grafisch gestalteten Anzeige – oder auf anderem Wege ebenfalls hinterlegt wird, damit Google die Namen indizieren kann.

Wenn eine heutige Frau Dreck am Stecken, also bereits einen oder mehrere Männer emotional und / oder wirtschaftlich arg verarscht hat oder dies gar als Masche betreibt, dann können Sie davon ausgehen, dass die Geschädigten gelegentlich immer mal wieder den Namen dieser Dame bei Google eingeben und schauen, ob es neue Spuren gibt. Borderliner und professionelle Betrügerinnen sind nämlich geradezu meisterlich dabei, ihre Spuren zu verschleiern. Der Gesetzgeber macht es ihnen auch zu einfach, sie müssen lediglich behaupten, dass irgendein Ex sie angeblich stalkt, um ihren Eintrag beim Einwohnermeldeamt sperren zu lassen. Dazu reicht oft genug ein einziger Brief, den Mann beispielsweise mit der Intention schreibt, eine Aussprache oder einen Vergleich als sauberen Abschluss der katastrophalen Beziehung herbeizuführen.

Nachdem die Anzeige geschaltet wurde, bleibt erstmal nur abzuwarten. Sollte die Schwiegertochter in spe Dreck am Stecken haben, so können Sie davon ausgehen, dass Sie Post und / oder Anrufe erhalten werden (sofern zu Ihrer Adresse eine Rufnummer im Telefonbuch steht). Ihre einzige Aufgabe ist dann noch, diese Kontaktversuche zu erwidern und sich unvoreingenommen anzuhören, was sie zu erzählen haben. In vielen Fällen werden in Art und Umfang Dinge ans Tageslicht kommen, die Ihre Schwiegertochter in spe umgehend aufs Abstellgleis befördern. Es ist an der Zeit, dass Eltern ihre Kinder wieder mehr schützen, insbesondere ihre Söhne. Die heutigen vom Feminismus verkorksten Frauen fügen ihnen sonst größtmögliche Lebensschäden zu. Da ist es besser, als Mann Single als mit einem dieser Monster verheiratet zu sein oder auch nur unter einem Dach zu leben.