Spruch des Tages

Ich kann mir vorstellen, warum so viele Feministinnen etwas gegen Prostitution haben. Denn im Gegensatz zu Feministinnen bieten Prostituierte für ihr Geld eine halbwegs nennenswerte Leistung, während Feministinnen für die vielen Millionen an abgegriffenen Fördergeldern meistens kaum mehr als der Kaiserin unsichtbare Kleider verkaufen und sich gegenseitig versichern, dass diese besonders toll und wichtig für die Allgemeinheit seien. Insofern wäre es sicherlich nicht verkehrt, wenn man Prostituierte als Leistungsträger und Feministinnen als überflüssige Schmarotzer deklariert.

Advertisements