Spruch des Tages

Der Geschlechterkampf wurde vorrangig ausgerufen, um den Widerstand der unteren Klassen gegen und die Ansprüche an die Oberschicht zu zersplittern und so nachhaltig zu schwächen. Wenn sich die Massen wegen ihres Geschlechts oder gar wegen ihrer sexuellen Orientierung die Köpfe einschlagen, denkt niemand mehr an den wesentlich notwendigeren Klassenkampf und bekommt dafür auch keine kritische Masse mehr zusammen. Warum? Weil dann früher oder später immer irgendein feministisches Weibsbild nach Extrawürstchen für Frauen fragen und beklagen wird, dass diese nicht berücksichtigt wurden.

Um diesen destruktiven Geschlechterkampf zu überwinden, muss somit erstmal folgendes passieren: Frauen müssen wieder begreifen, dass sie auch nur Menschen und keinen Deut besser oder schlechter als Männer sind. Und auch Männer wieder als Menschen wahrnehmen anstatt – wie in der (lesbo-)feministischen Propaganda so gerne verbreitet – als Monster, Schläger,  Vergewaltiger oder sonstiger Unterdrücker.

Advertisements